OSMAB übergibt seinen neuesten Log Plaza an die Sanitärgruppe Gottfried Stiller

Ende des letzten Jahres hat die OSMAB Unternehmensgruppe – deutschlandweit agierender Investor, Projektentwickler, Asset Manager und Bestandshalter mit Schwerpunkt auf Büroimmobilien und Logistikimmobilien – ihren neuesten Log Plaza an die Gottfried Stiller GmbH (MEGABAD) übergeben. Der Log Plaza Kerpen 7 in der Heisenbergstraße 19a umfasst ca. 11.500 m² hochwertig ausgestattete Hallen- sowie 1.800 m² Büro- und Sozialflächen, 48 Pkw-Stellplätzen sowie 4 E-Ladesäulen für Pkw und 10 für E-Bikes.

„In direkter Nachbarschaft zum Log Plaza Kerpen 6, einem unserer weiteren Log Plaza Objekte, haben wir unseren neuesten Logistikneubau fertiggestellt“, berichtet Holger Kirchhof, Vorstand der OSMAB Holding AG. „Wir freuen uns sehr, mit diesem Objekt auch den Mittelstand in der Region zu stärken und Gottfried Stiller bei seinen Modernisierungs- und Expansionsplänen zu unterstützen.“

Der Log Plaza 7 ist ressourcenschonend errichtet worden, u.a. durch den Einsatz von Holzleimbindern beim Dachtragwerk und den Wandriegeln, und sorgt durch Photovoltaik auf den Dachflächen für den Strombezug aus regenerativer Energie. Er ist mit einer Bodenplatte mit WGK2-Abdichtung (Last der Bodenplatte: 7,5 Tonnen/m²) ausgestattet und bietet zwei ebenerdige Einfahrten sowie 12 Tore mit Überladebrücken, davon zwei mit Jumbo-Brücken.

„Der Neubau stellt das mittlerweile 10. Logistikprojekt der OSMAB innerhalb der letzten fünf Jahre bundesweit dar. Damit hat OSMAB Handels- und Logistikunternehmen sowie Herstellern insgesamt mehr als 175.000 m² Fläche in modernen, ressourcenschonend errichteten Immobilien an Top-Standorten zur Verfügung gestellt“, erklärt Dennis Knecht, Vertriebsleiter der OSMAB Holding AG. „Um sie bei der bundesweit vorherrschenden Flächenknappheit zu unterstützen, wird OSMAB auch zukünftig Logistikflächen für diese Nutzergruppen errichten.“

10.000 Paletten umgezogen
Die Gottfried Stiller GmbH wird über das Logistikzentrum im Log Plaza Kerpen 7 ihr umfangreiches Sortiment für die Bereiche Bad, Heizung und Küche steuern. Hierfür hat das auf den Sanitärfachhandel spezialisierte Unternehmen zwischen den Jahren bereits 10.000 Paletten seiner großen Auswahl an Top-Markenprodukten und exklusiven Designer-Stücken umgezogen. Bekannt ist das Unternehmen u.a. durch seinen 2003 gegründeten Online-Shop www.MEGABAD.com.

„Die corona-konforme Übergabe hat gut geklappt und wir haben für den vollen operativen Start die Zeit zwischen den Feiertagen genutzt. Seit 5. Januar 2022 läuft der Versand der Produkte an unsere Megabad Stores in Bochum und Köln sowie an Endkunden unseres Online-Shop megabad.com aus dem neuen Gebäude“, freut sich Harald Hotop, Mitglied der Geschäftsleitung der Gottfried Stiller GmbH.

Gottfried Stiller nutzt den Log Plaza als Hauptversand- sowie Abholstandort. Ende Januar 2022 wird das Unternehmen auch den neuen Komfortabholbereich inklusive kleiner Wartezone mit Getränkeversorgung seiner Kunden eröffnen. Die offizielle Einweihungsfeier für das Gesamtgebäude soll im Sommer 2022 stattfinden.

2022 Ausbau auf 250 Arbeitsplätze
Zusammen mit dem bestehenden Standort in der Heisenbergstraße 45 beschäftigt Stiller jetzt schon über 200 Mitarbeiter. Bis Jahresende rechnet Harald Hotop damit, die Anzahl der Arbeitsplätze auf insgesamt 250 zu erhöhen, ein Rekord für das vor über 90 Jahren in Köln-Sülz gegründete Unternehmen.

OSMAB und Diakonie Michaelshoven schließen Mietvertrag in Köln Rodenkirchen

Die Diakonie Michaelshoven e.V. hat sich einen weiteren Standort in unmittelbarer Umgebung ihres Hauptsitzes im Kölner Stadtteil Rodenkirchen gesichert. Eigentümerin der Immobilie in der Industriestraße 133, 50996 Köln, ist die OSMAB Köln Süd 2 GmbH, eine 100%-ige Tochtergesellschaft der OSMAB Holding AG (Rösrath).

Im Januar 2022 hat der größte diakonische Träger im Kölner Raum den Bürosolitär nach leichten mieterseitigen Umbauarbeiten bezogen. Er bietet rund 100 Mitarbeitern ca. 1.860 m² Nutzfläche sowie 75 PKW-Stellplätze.

„Der Mietvertrag stellt räumlich, inhaltlich und auf menschlicher Ebene eine erfolgreiche Zusammenarbeit dar“, berichtet Holger Kirchhof, Vorstand der OSMAB Holding AG. OSMAB und die Diakonie Michaelshoven e.V., die ihren Ursprung an unserem Hauptsitz in Rösrath Hoffnungsthal hat, arbeiten seit längerer Zeit im Bereich des sozialen Engagements zusammen.

„Wir sind froh, so schnell einen attraktiven Standort gefunden zu haben, der uns die Möglichkeit gibt, unsere Campusentwicklung voranzutreiben“, so Markus Fleischhauer, kaufmännischer Leiter des Berufsförderungswerks der Diakonie Michaelshoven.

Mit dem neuen Mietvertragsabschluss, den das Kölner Immobilienberatungsunternehmen Rheinreal Immobilien GmbH vermittelt hat, ist das ehemalige Verwaltungsgebäude des Vornutzers Cyklop vollvermietet.

Das Objekt ist Teil eines ca. 51.100 m² großen Areals, das zudem drei Produktions- und Lagerhallen mit zusammengenommen knapp 19.000 m² Fläche beheimatet. Perspektivisch will OSMAB, deutschlandweit agierender Investor, Projektentwickler, Asset Manager und Bestandshalter mit Schwerpunkt auf Büro- und Logistikimmobilien, das Gelände zu einem modernen Bürostandort entwickeln.

„Wir freuen uns sehr, dass wir die Diakonie mit einem Objekt aus unserem Bestandsportfolio bei einer kurzfristig zu realisierenden Immobilienlösung unterstützen können“, sagt Dennis Knecht, Vertriebsleiter der OSMAB Holding AG.

„Wir arbeiten sowohl mit der Diakonie als auch mit OSMAB unabhängig voneinander bereits seit fast zehn Jahren gut zusammen. Umso mehr sind wir davon begeistert, beide bei diesem Projekt zusammengebracht zu haben“, erklärt Lars Laufenberg, Teamleiter Büroimmobilien und Research bei der Rheinreal Immobilien GmbH.

Bei der Diakonie arbeiten rund 2.800 Mitarbeitende und 650 Ehrenamtler. Sie helfen in mehr als 200 Einrichtungen Kindern und Jugendlichen, Menschen mit Behinderung, und Senioren und bei der beruflichen Neuorientierung und unterstützen Menschen darin, selbstbestimmt zu leben.

OSMAB meldet Vollvermietung des Neubaus COCO

Vier Jahre nach dem Erwerb eines bebauten Areals in Köln Ossendorf von der Sparkasse KölnBonn hat sich die Vision der OSMAB Holding AG, an gleicher Stelle einen attraktiven Dienstleistungs- und Verwaltungsstandort zu gestalten, als weitere Erfolgsgeschichte erwiesen. Mit zwei neuen Mietvertragsabschlüssen meldet die OSMAB Unternehmensgruppe – deutschlandweit agierender Investor, Projektentwickler, Asset Manager und Bestandshalter mit Schwerpunkt auf Büroimmobilien und Logistikimmobilien – jetzt die Vollvermietung des 8.500 qm umfassenden Neubaus im Bürocampus COCO (Cologne Office Campus Ossendorf).

Arvato Systems wird ab Juli 2022 zwei Etagen mit insgesamt 3.550 qm Bürofläche nutzen. Der international agierende IT-Dienstleister ist Teil der Bertelsmann SE & Co.KGaA und führt im COCO Mitarbeiter verschiedene Bereiche zusammen, die bisher an unterschiedlichen Standorten in Köln zum Teil seit 20 Jahren ansässig sind. Savills war hier vermittelnd tätig.

Die Kölner Biotech-Firma Cellex, die Krebspatienten mithilfe innovativer Zelltherapieprodukten heilen will, zieht im Sommer 2022 mit ihrer Verwaltung und rund 40 Mitarbeitern vom Mediapark in den COCO Neubau. Das Unternehmen hat einen Mietvertrag über 892 qm Fläche abgeschlossen.

„Auch während der Pandemie haben wir bei der Planung, Durchführung, Fertigstellung und Vermietung zu jedem Zeitpunkt großes Vertrauen in den Kölner Büromarkt und in unser flexibles Multi-Tenant-Objekt. Dass unsere Strategie aufgegangen ist, zeigt die aktuelle Vollvermietung“, berichtet OSMAB Vorstand Holger Kirchhof.

Im September 2021 fertiggestellt, verfügt das unmittelbar an die Autobahnen A1, A3 und A4 sowie den ÖPNV angebundene, ressourcenschonende Bürogebäude über rund 8.500 m² Nutzfläche. Hinzu kommen vier Bestandsgebäude, so dass der Bürocampus COCO rund 30.800 m² Gesamtfläche umfasst. Das dazugehörige Parkhaus bietet mehr als 800 PKW-Stellplätze, davon 100 mit E-Ladestationen, deren Energie sich in Teilen aus Photovoltaikanlagen auf dem Dach speist. Abgerundet wird das Gesamtkonzept durch ausgedehnte Grünflächen und ein im Dezember 2021 fertig gestelltes modernes Gastro-Angebot, das „SANDER JEDERZEIT“, welches Campusrestaurant und Cafeteria vereint. Eigentümer des Objekts mit der Adresse Melli-Beese-Straße 9-11, 50829 Köln ist die OSMAB Gewerbe GmbH, eine 100-prozentige Tochter der OSMAB Holding AG.

„Auf dem Campus werden Bestand und Moderne zu einem zentralen Treffpunkt mit hoher Arbeits- und Aufenthaltsqualität vereint. Der Neubau steht für eine Projektentwicklung mit Weitblick, die Mietern zudem zahlreiche Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung der Räumlichkeiten offenlässt. Wir freuen uns, zwei weitere attraktive Mieter gewonnen zu haben, die die Vorzüge unseres Campus und des Neubaus nachhaltig überzeugt haben“, so Dennis Knecht, Vertriebsleiter der OSMAB Holding AG.

Arvato Systems bleibt Köln-Ossendorf treu
„Das COCO ermöglicht uns einerseits die Zusammenlegung von drei historisch in Köln gewachsenen Standorten an einem zentralen Ort in einer ökologisch und sozial nachhaltig ausgerichteten Immobilie. Nur zwei Straßen von unserem jetzigen größten Kölner Standort entfernt, können wir neue Arbeitswelten aufsetzen und sie angepasst auf unsere Bedürfnisse sowie auf unser „shared Konzept“ optimal mitgestalten. Das gibt uns auch die Möglichkeit, am neuen Standort weiter zu wachsen“, sagt Markus Becker, Abteilungsleiter Facility Management von Arvato Systems.

Savills, eines der führenden, weltweit tätigen Immobiliendienstleistungs-Unternehmen, war während des Vermittlungsprozesses sowohl auf Mieter- als auch auf Vermieterseite beratend tätig.

„Das COCO bietet ein gelungenes Gesamtpaket, von flexiblen Flächenkonzepten über eine zukunftsweisende Energieversorgung bis hin zu einer guten Verkehrsanbindung. Wir freuen uns, für Arvato Systems in dieser Größenordnung Flächen gefunden zu haben, die den eigenen Bedürfnissen vollständig entsprechen“, so Julian Turner, Director Office Agency bei Savills in Köln.

Biotech-Unternehmen Cellex zieht mit der Verwaltung ins COCO
„Zum einen hat uns das Gesamtpaket des COCO Neubaus überzeugt. Wir können große Teile der Räumlichkeiten nach unseren Vorstellungen gestalten und gleichzeitig einen hervorragenden Empfangsservice, ein abwechslungsreiches Gastro-Konzept sowie im direkt angebundenen, modernen Parkhaus Stellplätze nutzen. Zum anderen freuen wir uns sehr, dass wir mit der Verlegung der Verwaltung in die Melli-Beese-Straße in die unmittelbare Nähe zu unserem Herstellungsstandort in der Mathias-Brüggen-Straße ziehen“, berichtet Ulf Wittstock, kaufmännischer Direktor bei der Cellex Cell Professionals GmbH.

OSMAB erwirbt innerstädtischen Gewerbestandort mit langfristigen Entwicklungsmöglichkeiten

Die OSMAB Köln Gleisdreieck GmbH, ein Tochterunternehmen der OSMAB Holding AG, hat in einer Off-Market-Transaktion mit Übergang zum 30. September 2021 von der Gleisdreieck Immobilien GmbH ein Immobilienpaket mit zwei Standorten erworben.

Zum einen handelt es sich um das 22.400 m² große innerstädtische Grundstück der früheren Mercedes Benz Hauptniederlassung mit der Adresse Am Gleisdreieck 1-5, 50823 Köln. Das Areal befindet sich in direkter Nachbarschaft zur Inneren Kanalstraße und ist mit drei Gewerbeimmobilien bebaut, die insgesamt 15.550 m² Gewerbefläche und 3.000 m² Lagerfläche bieten. Zum anderen geht es um ein Grundstück von 13.000 m² in der Siemensstraße 2a in Pulheim im Nordwesten der Kölner Metropolregion, auf welchem sich ein ca. 5.000 m² umfassendes Gewerbeobjekt und 122 Pkw-Parkplätze befinden.

Die Off-Market-Transaktion betreute Interoffice Immobilien GmbH als vermittelndes Maklerhaus, mit dem die Vertragsparteien seit vielen Jahren vertrauensvoll zusammenarbeiten.

„Unser Blick richtet sich immer auch auf den zukünftigen Bedarf des Marktes. Mit der Akquisition dieses Immobilienpaketes erweitern wir einerseits unseren gewerblichen Immobilienbestand um einen hoch frequentierten, gut angebundenen innerstädtischen Standort. Andererseits gibt uns die Akquisition die Möglichkeit, an beiden Standorten Strategien zu entwickeln und umzusetzen, die eine Erweiterung und langfristige Nutzung auch für andere Nutzergruppen einschließen“, sagt Holger Kirchhof, Vorstand der OSMAB Holding AG.

Alle Immobilieneinheiten des 2014/2015 aufwendig sanierten und modernisierten Immobilienkomplexes Am Gleisdreieck sind vollständig vermietet. Nutzer sind u.a. der Weltmarktführer im Bereich der individuellen Wanddekoration Picanova GmbH (ca. 9.160 m² Hallenfläche sowie 250 m² Freifläche), der Kölner Selfstorage-Spezialist Lagerraum 365 GmbH (ca. 2.960 m² Gewerbefläche) und das Fitnessstudio Xtrafit GmbH (4.090 m² modernisierte Gewerbefläche im Erdgeschoss und 1. Obergeschoss).

Die Nutzer profitieren von der hochfrequentierten Lage an der Inneren Kanalstraße (ca. 27,5 Mio. Kraftfahrzeuge pro Jahr) und die dadurch gegebene exzellente Sichtbarkeit sowie den hohen Bekanntheitsgrad. Der Stadtteil Neuehrenfeld, dem die Liegenschaft zuzuordnen ist, grenzt nordwestlich an den Inneren Grüngürtel und damit an den Bezirk Innenstadt an und bildet mit Ehrenfeld den Einwohnerschwerpunkt des Stadtbezirks.

Mieter des infrastrukturstarken Pulheimer Objekts in der Siemensstraße 2a ist die HopLop Deutschland GmbH. Der Indoor-Spielpark hat sich und seinen Kunden dank der nahegelegenen Bundesstraße B59 und den Anschlüssen zu den Autobahnen A1 und A57 eine sehr gute Erreichbarkeit gesichert.

OSMAB schließt mit MediaMarktSaturn Deutschland Mietvertrag im Log Plaza Colonia 4

Der erst kürzlich auf den Kölner Mietmarkt gekommene Logistikkomplex im revitalisierten Log Plaza Colonia 4 hat einen neuen Nutzer. Die neue Eigentümerin OSMAB LPC 4 GmbH hat mit MediaMarktSaturn Deutschland einen Mietvertrag mit Optionen über 14.164 m² Lager-, Büro- und Sozialflächen abgeschlossen.

„Wir freuen uns, dass die Nachvermietung des zuvor von Klosterfrau stillgelegten Areals unter der neuen Flagge Log Plaza Colonia 4 in so kurzer Zeit gelungen ist und wir die Objekte erneut dem Immobilienkreislauf zuführen können“, berichtet Holger Kirchhof, Vorstand der OSMAB Holding AG. Beim Mietvertragsabschluss war JLL für den Nutzer beratend und vermittelnd tätig.

Mit dem Vertragsabschluss ist der im zweiten Quartal 2021 von der OSMAB erworbene und ehemals von Klosterfrau genutzte Immobilienkomplex vollständig vermietet.

MediaMarktSaturn Deutschland nutzt diese Liegenschaft als Warenverteilzentrum.

Das Log Plaza Colonia 4 befindet sich in der Mathias-Brüggen-Straße 82 im Kölner Gewerbegebiet Ossendorf in unmittelbarer Nähe zum Butzweiler Hof und bietet eine sehr gute Autobahnanbindung an die A 57 innerhalb von fünf Minuten.

OSMAB erweitert ihr Bestandsportfolio

Die OSMAB Holding AG (Rösrath) hat in einem Off-Market-Deal im Kölner Norden eine Bestandsimmobilie mit Value-add Potenzial in direkter Nähe zu den Ford-Werken und dem CTS Container Terminal im Niehler Hafen erworben. Es handelt sich um die ehemalige Zentrale der Firma Rheinbeton. Die Liegenschaft umfasst auf einer Grundstücksfläche von 7.600 qm rund 9.000 qm vermietbare Fläche, davon 1.200 Lager- und Gewerbeflächen.

Mit dem Erwerb des Multi-Tenant-Objekts in der Delmenhorster Straße 20 in Köln Niehl erweitert der deutschlandweit agierende Investor, Projektentwickler, Asset Manager und Bestandshalter mit Schwerpunkt auf Büroimmobilien und Logistikimmobilien sein langfristig ausgerichtetes Bestandsportfolio.

Das Objekt ist zum Teil vermietet. Die OSMAB Holding AG, Gesellschafter der Eigentümerin OSMAB Niehl 1 GmbH, befindet sich bereits in Gesprächen mit potenziellen Nutzern, um die verfügbaren Flächen einer neuen Vermietung zuzuführen.

Der etablierte Gewerbestandort Köln Niehl ist gut an die Autobahn A1 und im weiteren Verlauf an die Autobahnen A3, A4, A57 und A59 angebunden. Beim Niehler Hafen handelt es sich um einen der führenden Umschlagplätze für die Industrie am Rhein.

Verkäufer der Liegenschaft ist ein privater Investor. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Transaktion: OSMAB erweitert Immobilienportfolio am Logistikstandort Kerpen

Eine Projektgesellschaft der auf Logistik- und Büroimmobilien spezialisierten OSMAB hat in der Heisenbergstraße 15-17 in Kerpen Türnich eine vollvermietete Bestandsimmobilie erworben. Bei dem Objekt handelt es sich um eine Lager- und Produktionshalle mit direkter Anbindung an das Autobahndreieck A1, A4 und A61, die 1986 auf einem 9.730 qm großen Grundstück errichtet wurde. Sie bietet ihren Nutzern zehn Minuten von der Stadtgrenze Kölns 5.060 qm Lager- und Produktionsfläche sowie 380 qm Bürofläche.

Verkäufer der Immobilie ist ein privater Investor. Über den Kaufpreis
wurde Stillschweigen vereinbart. Das Immobilienberatungsunternehmen Vidan Real Estate GmbH war bei dem Ankauf beratend tätig.

„Wir haben die Gelegenheit genutzt, zwei Grundstücke von unserem aktuellen Neubauprojekt Log Plaza Kerpen 7 entfernt, diese Bestandsimmobilie zu erwerben“, sagt Anton Mertens, Vorstandsvorsitzender der OSMAB. Mit der Transaktion erweitert der bereits seit 2009 am Logistikstandort Kerpen tätige Investor, Projektentwickler, Asset Manager und Bestandshalter sein eigenes Immobilienportfolio in diesem Mikromarkt auf insgesamt 37.000 qm Logistikfläche.

Der Log Plaza Kerpen 7 in der Heisenbergstraße 19 a wird bis November 2021 fertigstellt und ist seit Baustart bereits zu 60 % vermietet.

OSMAB erwirbt ehemaliges Logistikareal von Klosterfrau Healthcare Group

Die OSMAB erweitert ihr Engagement in der Metropolregion Köln. Der deutschlandweit agierende Investor, Projektentwickler, Asset Manager und Bestandshalter mit Schwerpunkt auf Büroimmobilien und Logistikimmobilien hat in der Matthias-Brüggen-Straße 82 in Ossendorf eine 14.200 qm große Bestandsimmobilie von der Klosterfrau Healthcare Group (Köln) erworben. Von dem etablierten und verkehrsgünstig gelegenen Logistikstandort Köln Ossendorf sind jahrelang Produkte von Klosterfrau versandt worden.

Der Immobilienkomplex untergliedert sich in vier Hallenabschnitte mit unterschiedlichen Höhen zwischen 5 bis 13 Metern. Unter dem Namen „Log Plaza Colonia 4“ stehen dem Markt nach der Revitalisierung der Fassaden, Dächern und der Außenanlagen einzeln oder zusammenhängend insgesamt 13.000 qm Hallen- sowie 1.200 qm Büro- und Sozialflächen zur Verfügung. Bezüglich der Nachnutzung ist die OSMAB bereits in ersten Gesprächen mit potenziellen Mietern.

Neben dem Bestandsgebäude bietet das insgesamt rund 25.200 qm umfassende Areal der OSMAB in der Matthias-Brüggen-Straße 82 eine Erweiterungsoption für die Entwicklung einer rund 4.500 qm großen Neubauimmobilie.

„Im Kölner Markt hat sich herumgesprochen, dass wir ein verlässlicher Ansprechpartner sowohl für die Erstellung von Logistikimmobilien als auch für Entwicklung stillgelegter Areale sind“, kommentiert Anton Mertens, Vorstandsvorsitzender der OSMAB.

„Wir freuen uns sehr über die außerordentlich partnerschaftliche Abstimmung mit Klosterfrau und über die unkomplizierte Abwicklung des Immobilienerwerbs“, ergänzt Holger Kirchhof, Vorstand der OSMAB.

Eduard Wolf von Klosterfrau: „Nach dem in unserem Hause die Entscheidung gefallen war, das Logistikzentrum auszulagern und keine anderen Nutzungsmöglichkeiten für unsere Firmengruppe bestanden, wurde die Entscheidung getroffen, das gesamte Areal zu veräußern. Mit dem Erwerber, der OSMAB Holding AG, haben wir einen Vertragspartner gefunden, welcher unser Engagement der letzten vierzig Jahre an diesem Standort positiv fortführen wird. Die Abwicklung des Verkaufes erfolgte mit einem hohen pragmatisch ausgefüllten Verfahren, geprägt von einem gegenseitigen Vertrauen auf ein gemeinsames Ziel. Wir wünschen dem Standort für die Zukunft alles erdenklich Gute.“

Die OSMAB ist in der Metropolregion Köln seit mehr als 20 Jahren als Investor, Projektentwickler und Bestandshalter tätig. Allein am Mikro-Standort Ossendorf wurde bereits die Logistikentwicklung Log Plaza Colonia 1 mit ca. 27.000 qm Gesamtfläche entwickelt. Zusätzlich besitzt und betreibt die OSMAB an der Von-Hünefeld-Straße über ca. 4.300 qm weitere Hallenflächen.

Darüber hinaus entwickelt die OSMAB Unternehmensgruppe in Ossendorf aktuell den Bürocampus COCO um die Richard-Byrd-Straße mit 21.800 qm Bürofläche im Bestand und einem Neubau von 9.000 qm, der kurz vor der Fertigstellung steht. Ergänzend dazu wurde 2020/2021 ein Parkhaus mit insgesamt 829 Stellplätzen und 100 Ladesäulen für die Versorgung der E-Mobilität errichtet.

„Wir machen aus verwaisten Gewerbeflächen einen lebendigen Bürocampus“

Viele kleinere Industrieanlagen und Fabriken verwaisen immer noch. Zum Teil, da in anderen Ländern billiger gefertigt wird. Gleiches gilt für Bürobauten: Was in den 1960er Jahren modern war, ist heute nicht mehr attraktiv, weil meist weder nachhaltig noch drittverwendungsfähig oder infektionsschutzkonform. Zugleich werden Bauflächen sowie Ressourcen knapp und Bodenversiegelung zum Problem.

Wir sprachen mit Holger Kirchhof, Vorstand der OSMAB aus Rösrath.

Was also tun mit Brachen, die keinen Nutzen mehr erbringen?
Unser Ziel ist es immer, Brachen einer neuen nachhaltigen Nutzung zuzuführen. Das gilt sowohl für den Hagen-Campus, den wir seit 1999 auf dem dem Areal einer ehemaligen Batteriefabrik in Köln Kalk errichtet haben und dem wir 27.000 qm moderne Fläche zugeführt worden, als auch aktuell für den Bürocampus COCO auf dem ehemaligen RTL-Gelände im Kölner Norden. Das bislang wohl strahlendste Großprojekt unserer Firmengeschichte ist die derzeitige überregionale Quartiersentwicklung I/D Cologne auf einem ehemaligen Güterbahnhofsgelände in Köln-Mülheim.

Wie gehen Sie so ein Projekt an?
Wenn uns jemand ein Grundstück anbietet oder ein bebautes Areal, das in die Jahre gekommen ist, steht am Anfang immer das Kreieren einer Idee, gefolgt vom Prozess, etwas einzigartiges Neues entstehen zu lassen. Für uns ist es wichtig, Konzepte zu verfolgen, die gut in das jeweilige Umfeld passen. Dabei fühlen wir uns dem Kölner Raum und dem Rheinisch-Bergischen Kreis, in dem wir beheimatet sind, sehr verpflichtet.

Was zeichnet die OSMAB Holding AG aus und unterscheidet Sie von anderen Projektentwicklern?
Die ganze Aufmerksamkeit unserer inhabergeführten mittelständischen Unternehmensgruppe gilt dem nachhaltigen Planen, Errichten sowie Vermieten von Büroimmobilien und Logistikimmobilien. Unser Alleinstellungsmerkmal sind die zuverlässigen und stabilen Partnerschaften zu Grundstücksverkäufern, Mietern, zu den am Bau Beteiligten, zu Kommunen oder zu Maklern, die wir über Jahre und Jahrzehnte mit Menschen und Unternehmen aufgebaut und ausgebaut haben. Diese hegen und pflegen wir.

Welche Vision haben Sie als OSMAB Holding AG für die nächsten Jahre?
Wir wollen unser Unternehmen und unsere Projekte erfolgreich in die Zukunft führen. Unser Ziel ist es, Quartiere beständig weiter zu entwickeln – insbesondere unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit. Wir fokussieren uns seit Jahrzehnten auf die Schonung von Ressourcen, beispielsweise durch erfolgreiche Sanierungen oder durch die Nutzung von regenerativen Energien. Hinzu kommt aber noch ein anderer wichtiger Punkt: Unser größtes Anliegen ist es, dass wir und die Nutzer der von uns entwickelten Immobilien oder Quartiere sich dort langfristig wohl fühlen. Sie sollen ein beliebter Standort sein und gebraucht werden. Dann macht unserer Meinung nach Nachhaltigkeit am meisten Sinn.

P.A. finanziert erfolgreich b3 campus für die OSMAB um

Die P.A. GmbH, Spezialist für gewerbliche Immobilienfinanzierungen, gab heute bekannt, die Finanzierung des b3 campus an der Dillenburger Straße 56-70a in Köln-Kalk mit einem Verkehrswert von insgesamt 116 Mio. Euro erfolgreich abgeschlossen zu haben. Das Düsseldorfer Unternehmen konnte für den Investor, die GbR OSMAB, innerhalb kürzester Zeit optimale Konditionen organisieren.

Mit einem Bodenwert von rund 9,5 Mio. Euro war das Ziel der Finanzierungsausschreibung, freies Kapital durch eine Aufvalutierung des 2019 fertiggestellten Bürokomplexes zu realisieren. Dies gelang letztendlich durch eine passgenaue Platzierung des Projektes bei einem der langjährigen Versicherungs-Partner der P.A. GmbH, dessen Konditionen rund 10 Mio. über dem Angebot der Hausbank bei gleichzeitiger niedrigerer monatlicher Belastung lag. Insgesamt konnten auf diesem Wege knapp 30 Mio. freies Kapital generiert werden.

Ende 2019 hat die GbR OSMAB* mit dem 4. Gebäuderiegel den b3 campus an der Dillenburger Str. in Köln-Kalk fertiggestellt. Der b3 campus besteht aus vier 6-geschossigen Gebäudekomplexen mit rund 20.000 m² Bürofläche nebst 158 Stellplätzen sowie einem weiteren Gebäude, in dem ein Rechenzentrum betrieben wird. Die insgesamt 4 Gebäudeeinheiten bestechen durch eine anspruchsvolle Fassadengestaltung, beste Verkehrsanbindung sowie variable Nutzungsmöglichkeiten für Büros, Konferenzen und mehr. Mit rund 18.500 m² ist die Stadt Köln Hauptmieter dieser Gewerbe-Immobilie.

„Wir sind stolz unserem Kunden eine derart gute und schnelle Finanzierung ermöglicht zu haben“, kommentiert Jeannine Mertens-Richter, Mitglied der Geschäftsführung der P.A. GmbH. „Es war eine anspruchsvolle Aufgabe, die wir nur aufgrund unserer Kontakte in den privaten Geldgebermarkt realisieren konnten.“

Die Spezialisten der OSMAB Unternehmensgruppe hatten im Rahmen ihrer Asset-Management Tätigkeit die Umfinanzierung in die Wege geleitet. „Wir sind seit Jahrzenten als zuverlässiger Investor, Projektentwickler und Vermieter bekannt. Im Zuge unserer Unternehmensexpansion freuen wir uns über neue Partner am Finanzmarkt, mit denen wir auch durch die Generierung von freiem Kapital unsere prallgefüllte Pipeline an Immobilienprojekten und entwicklungsfähigen Grundstücken noch besser zur Realisierung bringen können“, berichtet Ingo Süßmilch, Finanzvorstand der OSMAB Unternehmensgruppe. „Die Abwicklung der Umfinanzierung mit der P.A. GmbH war geprägt von einer schlanken und überschaubaren Dokumentation sowie kurzen und schnellen Prozessen, die auf beiden Seiten jeweils zu zeitnahen Entscheidungen geführt haben“, so Ingo Süßmilch, weiter. „Neben der hohen Finanzierung ohne besondere Fallstricke im Vertragskonstrukt, hat uns besonders die schnelle und unkomplizierte Bearbeitung gefreut.“