Die OSMAB ist immer noch sprachlos, aber nicht tatenlos

Die Bilder der vergangenen Wochen haben sich eingebrannt.
Wir sind erschüttert von den Schicksalen der zahlreichen Flutopfer, die zum Teil alles verloren haben und um Familie, Freunde, Bekannte und Tiere trauern. Zahlreiche Unternehmen bangen um ihre Existenz.
Gleichzeitig bewegt uns die Hilfsbereitschaft, die sich durch ganz Deutschland zieht. Danke an alle, die so unermüdlich helfen – egal ob vor Ort, hinter den Kulissen oder mit einer Spende. DANKE!

Etliche Landwirte sind betroffen vom Hochwasser und befürchten, ihre Tiere nicht mehr ausreichend versorgen zu können. Zu viel wurde durch die Flutkatastrophe zerstört. Deswegen haben sie einen Hilferuf in den Landkreis Forchheim gesendet. Dort hat sich schnell ein Netzwerk der Solidarität, bestehend aus Bauern, Firmen und Speditionen gebildet, die bereit waren zu helfen.

In der Nacht zum Sonntag haben Landwirte aus Oberfranken insgesamt mehr als 1.000 Heu- und Strohballen in einer Kolonne aus insgesamt 35 LKWs ins Katastrophengebiet nach NRW gefahren. Ihr Ziel: Landwirte in den Katastrophenregionen zu unterstützen, damit diese weiterhin die eigenen Tiere versorgen können.

Aufgrund der Hochwasserschäden waren einige Straßen gesperrt, die eine Anreise in die Katastrophenregionen verhindert haben. Daher haben wir kurzfristig Flächen in unserer Logistikimmobilie in Frechen zur Verfügung gestellt, um das Heu dort für dringend benötigtes Tierfutter zwischenzulagern.
Wir sind froh, dass wir trotz unseres eigenen massiven Schadensereignisses Anderen helfen können!

An dieser Stelle möchten wir auch der Vidan Real Estate GmbH danken, die uns den Kontakt vermittelt hat.

OSMAB wird Geißbockpartner

In folgendem Artikel beantworten Anton Mertens und Holger Kirchhof dem BusinessEcho 3 Fragen. Um den Artikel zu lesen gehen Sie auf “mehr erfahren”.

 

 

 

Wir sagen Dankeschön!

Die 5. Jahreszeit ist in diesem Jahr unbemerkt an uns vorbeigezogen und ganz im Gegensatz zum Sessionsmotto „Nur zesamme sin mer Fastelovend“ musste jeder für sich selbst dafür Sorge tragen, dass der jecke Brauchtum nicht in Vergessenheit gerät. Wir wollten Euch ein wenig darin unterstützen und haben Euch unser „Do-Karneval Yourself“-Paket geliefert.
Hierin fanden sich sowohl lokal gebrautes Pfaffen-Kölsch, eine leckere Flönz, Flaschenöffner, der Sessionsorden der EhrenGarde als auch Tickets für die JeckStream Sitzung vom Kölschen Hätz, womit wir gleichzeitig den Förderverein krebskranker Kinder e.V. „DAT KÖLSCHE HÄTZ“ unterstützt haben.

Wir bedanken uns für die vielen tollen Karnevals-Selfies, die Ihr uns geschickt habt, das sensationelle Feedback und freuen uns, dass wir Euch eine jecke Ablenkung verschafft haben und freuen uns umso mehr auf die nächste Session, die wir dann hoffentlich wieder persönlich mit Euch zusammen feiern können!

OSMAB unterstützt lokales „Sing & Pray“

In diesem Jahr ist alles anders – so mussten sich die Organisatoren (Evangelische und Katholische Kirchengemeinde Rösrath und das Referat für Jugend, Frauen und Männer im Evangelischen Kirchenkreis Köln-Rechtsrheinisch) der seit 2 Jahren mit großem Erfolg laufenden Veranstaltung „Sing and Pray“ eingestehen, dass es trotz aller Corona konformen Planungen in diesem Jahr kein Singen ohne konfessionelle Grenzen in der Stadt Rösrath geben wird.
Auf Anfrage des Orgateams haben wir uns im Sommer sofort bereit erklärt, die Beschaffung und Kostenübernahme für ca. 200 Taschenlampen zu übernehmen. Die Taschenlampen sollten ein optisches Signal darstellen und „Licht“ in die traurige, Pandemie geprägte Landschaft während der Veranstaltung bringen.
Die Veranstalter freuen sich sehr über die Sachspende und hoffen, dass die Taschenlampen im nächsten Jahr leuchten werden, wenn es wieder heißt: „Sing and Pray“, gemeinsames Weihnachtsliedersingen in der Stadt Rösrath.

OSMAB unterstützt SKM e.V.

Die Kontakt-und Beratungsstelle des SKM e.V. „Vor Ort Kalk“ bietet hilfsbedürftigen Menschen sowie deren Angehörigen aus dem Sozialraum Kalk einen Ruhe- und Schutzraum, in dem Überlebenshilfen wie Mittagessen, Kleiderkammer und Wasch- und Duschmöglichkeiten angeboten werden.

Der SKM organisiert jährlich für ca. 50-60 Menschen ein umfangreiches Weihnachtsprogramm. Im Rahmen einer großen Geschenkaktion stellen freiwillige Spender kleine Lebensmittelpakete zusammen, die anschließend an Hilfsbedürftige verteilt werden.
Wir sind stolz darauf, dass sich jeder Mitarbeitende der OSMAB Holding AG mit einem Paket beteiligt hat, so dass wir insgesamt ca. 40 Pakete beisteuern konnten.
Neben den Lebensmittelpaketen hat unser Kollegium außerdem eine große Kleiderspende gesammelt, um die Kleiderkammer des SKM wieder aufzufüllen.
Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für die Unterstützung!

Erfahren Sie mehr: www.skm-koeln.de

OSMAB unterstützt lokale KITA

Die KITA Volberg in Rösrath-Hoffnungsthal freute sich im vergangenen Jahr über unsere Geldspende.
Mit Hilfe unserer Unterstützung konnten neue Spielgeräte angeschafft werden, sodass die Kinder das Außengelände wieder in vollem Umfang nutzen können. Die neue Rutsche wurde nun ebenfalls eingebaut und sofort eingeweiht.
Wir freuen uns, die strahlenden Gesichter der Kinder zu sehen!

OSMAB unterstützt 260 Kinder in Tansania

In diesem Jahr haben wir bei der Zusammenstellung unserer Weihnachtspräsente auch wieder an den sozialen Aspekt gedacht und unter anderem eine besondere Organisation unterstützt: SmallChanges e.V.
Der Verein aus Köln unterstützt exklusiv das Kinderzentrum „Peace Matunda“ im nördlichen Tansania, damit Waisenkinder und benachteiligte Kinder aus sehr hilfsbedürftigen Verhältnissen ein liebevolles Zuhause und den Zugang zu Bildung erhalten.
Mit unserer Spende können wir den Schulbetrieb und die Lebensmittelversorgung für über 220 Kinder sichern und 40 Waisenkindern ein liebevolles zu Hause geben!

Erfahren Sie mehr: https://smallchanges.de/

Sponsoring auf dem Sportplatz: „Let‘s Go“ TV Hoffnungsthal

Die Aktion „Let`s Go“ auf dem Sportplatz erfolgte im Rahmen ihres neuen Sponsoring-Konzepts, zu dem auch die finanzielle Unterstützung des Vereins aus Rösrath-Hoffnungsthal mit einer jährlichen Summe von 5.000€ gehört.

Vier weitere, je 2,50 Meter breite Banner werden zudem zukünftig alle Spieler und Zuschauer beim Ein/- und Austreten des Sportplatzes begrüßen und verabschieden.

„Der Verein bedankt sich für das Engagement der OSMAB ganz herzlich. Eine irre Motivation, wenn die Spieler am schönen Bergsegen endlich wieder das Runde ins Eckige schießen dürfen“, freut sich Mario Schminke (Leiter der Fußballabteilung TV Hoffnungsthal).

Der Sportverein TV Hoffnungsthal ermöglicht allen Altersklassen sportlich aktiv zu werden. Das Leitmotiv des Sportvereins: Fordern und Fördern. Das kann nur durch Persönlichkeiten geschehen, die fachlich geschult sind. Die Übungsleiter des Vereins haben Trainer-Lizenzen erworben und besuchen regelmäßig Fortbildungslehrgänge. Damit ist garantiert, dass der TVH „am Puls der Zeit“ ausbildet und so immer „up to date“ ist. Der Erfolg gibt den Machern vom TVH Recht: Immer wieder schaffen Jugendspieler des Vereins den Sprung in bedeutende Leistungsmannschaften bis hin zur Fußballbundesliga.

I/D Cologne unterstützt die Caritas-Jugendhilfe-Gesellschaft Kinder- & Jugendhilfe St. Josef Köln-Dünnwald

Das I/D Cologne Team unterstützt die Caritas-Jugendhilfe-Gesellschaft St. Josef (CJG) in Köln-Dünnwald mit einem über drei Jahre angelegten, finanziellen Beitrag. Mithilfe der Spende konnte ein Wagen finanziert werden, der für den Transport von hilfsbedürftigen Kindern und Jugendlichen eingesetzt wird.

I/D Cologne ist ein Joint Venture der Art-Invest Real Estate und der OSMAB Holding AG. Das derzeit größte gewerbliche Projekt in Köln soll in den nächsten sieben Jahren auf dem ehemaligen Güterbahnhofareal von Köln-Mülheim realisiert werden und mit etwa zehn Baukörpern auf insgesamt rund 160.000 Quadratmetern BGF einen Mix aus Büro, Hotel, Fitness, Gastronomie, Parken sowie Freiflächen umfassen.

Id Cologne Gebäude

Die 1876 gegründete CJG Kinder- und Jugendhilfe St. Josef verfolgt das Ziel, benachteiligten Jugendlichen bessere Zukunftsaussichten zu ermöglichen. Das Leistungsspektrum der Organisation umfasst stationäre und teilstationäre Leistungen sowie ambulante Hilfen und therapeutische Betreuung. Im Stadtteil Mülheim ist die CJG insbesondere als Jugendhilfeanbieter aktiv und etabliert.

Das I/D Cologne Team freut sich, der CJG und insbesondere den Kindern und Jugendlichen eine kleine Freude bereiten zu können und sagt DANKE für die Platzierung des I/D Cologne Projektlogos auf dem mitfinanzierten Wagen.

I/D Cologne wird zu einem wichtigen Bestandteil von Köln-Mülheim. Durch seine Lage zwischen Wohn- und Gewerbegebiet kommt dem Stadtquartier eine hohe Verantwortung als Scharnierfunktion zu. Dementsprechend engagieren sich die Projektentwickler bereits von Beginn an für diverse Projekte vor Ort und in der Region.

OSMAB unterstützt „Dat Kölsche Hätz“

Einen besonderen Weihnachtsgruß ließ sich die OSMAB Holding AG einfallen:

 

Statt der üblichen leckeren „Dickmacher“ wurden neben weiteren Weihnachtspräsenten 100 „Kösch-Hätz-Schlüsselanhänger“, sowie 200 „Kölsch-Hätz-Pins“ mit einer schönen Weihnachtskarte an die Geschäftspartner und Kunden versendet.

Inga und Anton Mertens, die bereits auf mehreren der „Hätz-Sitzungen“ im Kölner Karneval mitfeierten, konnte der Förderverein bei einem Besuch vor Ort so sehr von seinem Wirken begeistern, dass sie ihr Engagement erweiterten. Zusätzlich zu den von OSMAB gekauften „Kölsch-Hätz“-Artikeln, wurde noch eine Spende in Höhe von 5.000,– € auf das Konto des Fördervereins überwiesen. Zudem hat OSMAB zugesagt, die nächsten Jahre in gleicher Höhe zu spenden. Lokal unterstützt das Unternehmen in einer Kooperation mit dem ortsansässigen Fußballverein TV Hoffnungsthal ebenfalls das Kölsche-Hätz.

Der Verein freut sich wahnsinnig über die finanzielle Unterstützung der OSMAB und ist gespannt auf eine mögliche weitere Kooperation in der nächsten Weihnachtszeit.

DAT KÖLSCHE HÄTZ ist ein Freundeskreis, der es sich seit 20 Jahren zur Aufgabe gemacht hat, Spenden zugunsten des Fördervereins für krebskranke Kinder Köln e.V. zu sammeln. Zu diesem Zweck veranstaltet DAT KÖLSCHE HÄTZ eine alljährliche Benefiz-Karnevalssitzung sowie andere Veranstaltungen, wie z.B. eine Kinderbörse und einen karnevalistischen Frühschoppen.

Seit 1990 setzt sich der Förderverein für krebskranke Kinder e.V. Köln für eine nachhaltige Verbesserung der Lebensbedingungen und des Umfeldes krebskranker Kinder und Jugendlicher ein, die in Köln behandelt werden.

Zu diesem Umfeld gehören in erster Linie die Familienangehörigen. Diese müssen sich nicht nur mit der Problematik der erkrankten Kinder auseinandersetzen, sondern hierbei auch alle anderen Randprobleme ihres alltäglichen Lebens bewältigen. Hierzu gehört insbesondere die Doppelbelastung in Bezug auf den Arbeitsplatz, die Anreise zur Klinik, die Unterkunft vor Ort und die Belastung für Geschwisterkinder.

Der Förderverein hat sich dieser Aufgabenstellung angenommen und durch den Bau des “Elternhauses” in unmittelbarer Nähe der Kinderklinik ein lebenswertes Umfeld für die Eltern und Geschwister geschaffen. Auch weiter entfernt wohnenden Eltern ist so die Möglichkeit geboten, während der Dauer des Klinikaufenthaltes ganz nah bei ihren Kindern zu übernachten.